Wir sind wieder sehr stolz, den ersten in Serie gefertigten schußfähigen Neubau dieses Waffenmodells zu präsentieren!

Für die Erstellung der Konstruktionszeichnungen diente uns das obenen abgebildete FG 42 (2. Modell).
Diese Waffe wurde uns freundlicherweise von einem Sammler zum Vermessen zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle nochmals vielen Dank!
Alle Werkzeuge und Formen wurden nach diesen Vorbildern angefertigt.

Alle die sich mit Blechprägetechnik und Werkzeugbau auskennen, können wohl beurteilen welch Ausamß ein solches Projekt hat.

Auch wenn der Preis sich im ersten Moment hoch anhört... Günstiger lässt sich so ein Projekt wirklich nicht umsetzen! Wir sind sicher eine Waffe mit einem sehr guten Preis Leistungsverhältnis geschaffen zu haben ! Alle Firmen die sich bisher an der Umsetzung der FG42 Nachbauten versucht haben sind gescheitert.

Ausführung der Oberfläche wie das Original

Die Oberflächenbehandlung entspricht dem original. Das Finish originaler FG42/II ist nicht bei allen Waffen identisch, deshalb haben wir uns auf eine gängige Aufsührung festgelegt. Das Gehäuse ist Phospatiert und dann lackiert. Entsprechend der originalen Fertigung, wird das Gehäuse zusammengebaut, die Staubschutzklappe geschlossen und dann lackiert. Daraus resultiert, dass die Klappen und der Magazinschacht innen die helle pospatierte Oberfläche aufweisen. Wir haben uns entschlossen diese originale Vorgehensweise beizubehalten. Das Griffstück, der Sicherungsflügel, der Kornhalter, das Korn, das Bajonett sowie der Mündungsfeuerdämpfer sind Phosphatiert aber nicht lackiert. Brüniert sind folgende Teile:  Lauf, Diopterkimme, Gasabnahme, Abzug, Schaftbeschlagteile, Haltebolzen des Griffstückes sowie die Magazine.

Das Schichtholz des Schaftes ist eine Sonderanfertigung. Wir haben Material, Schichtdicke und Farbe des Klebers entsprechend des Originals anfertigen lassen, um ein identisches Aussehen sicherzustellen.

BD 42/2 Fallschirmjägergewehr, Original

mehr . . .BD_42.2_text.html
BD_42.2_text.html